Sachbearbeiter*in für Asylangelegenheiten

Über uns

Der Kreis Segeberg sucht im Fachdienst 33.00 Ausländer- und Asylangelegenheiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter für Asylangelegenheiten (m/w/d),
E7 TVöD, unbefristet und in Vollzeit.

Der Fachdienst Ausländer- und Asylangelegenheiten besteht zur Zeit aus 21 MitarbeiterInnen. Die
Aufgaben des Fachdienstes sind
  • die Steuerung des Zuzugs von Ausländer*innen nach Deutschland
  • die Regelung des Aufenthalts und eventueller Aufenthaltsbeendigungen
  • die Regelung des Aufenthalts von Flüchtlingsbewerber*innen während des Verfahrens
  • die Regelung Aufenthalt nach positiver Feststellung und der Ausreise bei negativer Feststellung
  • Einbürgerungsverfahren
  • Standesamtsaufsicht für den Kreis Segeberg
Der Kreis Segeberg mit seinen rund 273.000 Einwohner*innen ist zentral in der Mitte Schleswig-Holsteins zwischen der Landeshauptstadt Kiel, der Metropole Hamburg und zur Ostseeküste gelegen. Unsere Wirtschaftsstandorte und die vielfältige Erholungs- und Erlebnislandschaft sind die Markenzeichen des Kreises Segeberg. Wir bieten dadurch naturnahes Wohnen sowie attraktive Lebensqualität und Erholungsmöglichkeiten, ob an einem der zahlreichen Seen oder an der Ostsee.

Ihr Aufgabenprofil

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung in Verbindung mit einer guten Work-Life-Balance? Tragen Sie zur sichtbaren Weiterentwicklung unseres Kreises bei! Wir sind ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber, der flexible Arbeitszeiten, tarifliche Leistungen, Qualifizierungsmöglichkeiten, Betriebliches Gesundheitsmanagement und familienfreundliche Standards wie Notfallbetreuung für Kinder und pflegende Angehörige bietet. Bei uns als öffentlichem Arbeitgeber finden Sie eine sinnvolle Tätigkeit, die der Allgemeinheit dient. Zusammen mit 990 Kolleg*innen in über 20 verschiedenen Berufen sorgen wir dafür, dass Ihr Auto zugelassen wird, Straßen und Radwege gebaut werden, Menschen in Pflegeheimen unterstützt werden etc.

Zu Ihren Aufgaben als Sachbearbeiter*in für Asylangelegenheiten gehören
  • Regelungen und Entscheidungen des Aufenthalts von Flüchtlingsbewerber*innen während und nach Abschluss des Asylverfahrens
  • Publikumsverkehr und -beratung
  • Zuweisung und Weiterverteilung der Flüchtlingsbewerber*innen
  • Arbeitserlaubnisverfahren im Flüchtlingsbereich
  • Beantwortung von Anfragen im sachlichen Zusammenhang
  • Ausstellung von Reiseausweisen und Ersatzreisedokumenten

Ihr Know-how

Sie verfügen über
  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r mit I.
    Angestelltenprüfung bzw. das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA – von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens
    zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlichrechtlichen Arbeitgeber).
Sie sollten über Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügen:
  • praktische Erfahrungen mit dem Aufenthalts- und Asylgesetz
  • Umgang mit Publikumsverkehr
  • Planungs- und Organisationsvermögen
  • Durchsetzungsvermögen, Überzeugungs- und Entschlusskraft
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
Sie sind offen für das neue digitalisierte Arbeiten, sind ein Organisationstalent und verfügen über eine sehr präzise und äußerst strukturierte und effektive Aufgabenplanung und -bearbeitung. Sie besitzen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität und zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Engagement und eine hohe Belastbarkeit aus. Ihre Fähigkeit zu konzeptionellem und kreativem Arbeiten unterstreichen Sie durch eine strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise. Sie haben Freude daran, Veränderungsprozesse mitzugestalten und Ihre innovativen Ideen einbringen zu können. Wenn Sie neben Professionalität auch Teamfähigkeit mitbringen, dann ist dies die richtige Position für Sie.

Unser Angebot

  • Es erfolgt eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (39 h/Woche) bzw. Teilzeit mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe 7 TVöD. Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich, sofern ein gemeinsames anforderungsgerechtes Arbeitszeitmodell gefunden wird.
  • Leistungen des öffentlichen Dienstes, bei Angestellten nach dem TVöD z.B. 30 Tage Jahresurlaub, Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL
  • Vielfältige Angebote als familienfreundlicher Arbeitgeber (u.a. flexible Arbeitszeiten, feste Wochenarbeitszeiten mit der Möglichkeit zum Zeitausgleich, Telearbeit, Bezuschussung von Ferienmaßnahmen, Kinder- und Pflegenotfallbetreuung)
  • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung mit einem eigenen professionellen internen Fortbildungsprogramm, Coachings und Teamentwicklungsmaßnahmen
  • Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball und Bowling runden unser Angebot ab.
  • Bei uns kommt auch das Betriebsklima nicht zu kurz, u.a. durch gemeinsame Betriebsausflüge und Veranstaltungen.  
  • Wir bieten zudem arbeitsplatznahe Parkmöglichkeiten und eine hauseigene Kantine.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie die Aufgabenstellung anspricht und Sie über die notwendigen Kompetenzen verfügen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung

bis zum 14.06.2020

vorzugsweise über unser Online-Bewerbungsportal https://karriere.segeberg.de oder an den Kreis Segeberg, Fachdienst Personal und Organisation, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass papierhafte Bewerbungen eingescannt und digital gespeichert werden. Die Originalunterlagen werden anschließend vernichtet. Ebenso möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Nachrichten (Eingangsbestätigungen etc.) per E-Mail versenden. Wir bitten Sie daher, Ihren Posteingang sowie ggf. Ihren Spamordner regelmäßig einzusehen.

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 27./28. Kalenderwoche stattfinden.

Der Kreis Segeberg orientiert sich an den Zielen des Gleichstellungsgesetzes Schleswig-Holstein und fördert die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern auf der Basis des Frauenförderplans. Menschen mit Schwerbehinderung werden im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Personalreferentin Frau Fisler, Tel. 04551/951-9795, gern zur Verfügung.

Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet und den Anforderungen an die Stelle steht Ihnen zudem der Fachdienstleiter Herr Bonus, Tel. 04551/951-9387, E-Mail: abh.bonus@segeberg.de, als Ansprechpartner gern zur Verfügung.