Fachgebietsleiterin/ Fachgebietsleiter und stv. Fachdienstleiterin/Fachdienstleiter für den Sozialen Dienst des Jugendamtes (m/w/d)

scheme imagescheme imagescheme image

Über uns

Der Kreis Segeberg sucht im Fachdienst 51.33 Soziale Dienste Nord des Jugendamtes für die bezirkliche Sozialarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Fachgebietsleiterin/ Fachgebietsleiter und stv. Fachdienstleiterin/Fachdienstleiter für das Fachgebiet Soziale Dienste des Jugendamtes, Dienststelle Bad Bramstedt

Entgeltgruppe S15 TVöD-SuE, unbefristet, Vollzeit/ Teilzeit


Im Fachbereich V mit rund 200 Mitarbeiter*innen sind die Bereiche Jugend und Bildung zusammengefasst, er hat 6 Fachdienste und ein Team Kinderschutz und Qualitätsentwicklung, Jugendhilfe- und Bildungsplanung.

Der Fachdienst 51.33 - Nord erfasst die Stadt Bad Bramstedt sowie die Gemeinden der Ämter Bad Bramstedt-Land, Boostedt-Rickling und Bornhöved. Im Fachdienst Jugendamt – die Sozialen Dienste Nord verteilen sich auf zwei Teams in Bornhöved und Bad Bramstedt sowie auf das kreisweit tätige Team Adoptions- und Pflegekinderdienst und die Springerstellen, die vertretungsweise kreisweit tätig sind.

Der Kreis Segeberg mit seinen rund 277.000 Einwohner*innen ist zentral in der Mitte Schleswig-Holsteins zwischen der Landeshauptstadt Kiel, der Metropole Hamburg und zur Ostseeküste gelegen. Unsere Wirtschaftsstandorte und die vielfältige Erholungs- und Erlebnislandschaft sind die Markenzeichen des Kreises Segeberg. Wir bieten dadurch naturnahes Wohnen sowie attraktive Lebensqualität und Erholungsmöglichkeiten, ob an einem der zahlreichen Seen oder an der Ostsee.

Ihr Aufgabenprofil

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung in Verbindung mit einer guten Work-Life-Balance? Tragen Sie zur sichtbaren Weiterentwicklung unseres Kreises bei! Wir sind ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber, der flexible Arbeitszeiten, tarifliche Leistungen, Qualifizierungsmöglichkeiten, Betriebliches Gesundheitsmanagement und familienfreundliche Standards wie Notfallbetreuung für Kinder und zu pflegende Angehörige bietet. Bei uns als öffentlichem Arbeitgeber finden Sie eine sinnvolle Tätigkeit, die der Allgemeinheit dient. Zusammen mit 990 Kolleg*innen in über 20 verschiedenen Berufen sorgen wir dafür, dass Ihr Auto zugelassen wird, Straßen und Radwege gebaut werden, Menschen in Pflegeheimen unterstützt werden etc.

Das Jugendamt hat eine an Sozialräumen orientierte Arbeitsweise eingeführt. Das bedeutet, Problemlösungen sollen möglichst im Lebensumfeld der Bürger*innen gefunden werden. Hilfestellungen sollen zunächst im familiären Umfeld, dann im Freundeskreis, bei Nachbarn und Bekannten, Kita und Schule und erst zuletzt über professionelle Hilfen gesucht werden. Im Leistungsbereich gilt der Grundsatz des Willens des Klienten/der Klientin. Damit ist eine veränderte Qualität in der Zusammenarbeit mit freien Trägern und anderen Stellen verbunden. Der Kreis arbeitet in der Fallberatung und Gefährdungseinschätzung nach dem Konzept des Lüttringhaus- Instituts. Neue Kolleginnen und Kollegen erhalten eine entsprechende Fortbildung sowie eine intensive Begleitung bei der Einarbeitung.
Der bezirkliche Soziale Dienst ist auf 6 Standorte im Kreis verteilt. An jedem Standort arbeiten die Fachkräfte des Jugendamtes in der Fallarbeit sowohl allein als auch in so genannten Gemeindeteams eng mit Mitarbeiter*innen von freien Trägern zusammen. Die Kreismitarbeiter*innen behalten dabei ihre hoheitliche Rolle und agieren als Auftraggeber der freien Träger. Neben der klassischen Fallarbeit versucht das Gemeindeteam auch die Sozialräume infrastrukturell zu stärken, um dort Kräfte zu mobilisieren, die Lösungen im Lebensumfeld der Menschen möglich machen. Neben den originär im Bezirk zuständigen Fachkräften werden zukünftig für die Überbrückung von Vakanzen und Arbeitsspitzen auch Springerkräfte eingesetzt, die an wechselnden Dienstorten im Kreisgebiet tätig werden sollen.

Zu Ihren Aufgaben als Fachgebietsleiter*in und stv. Fachdienstleiter*in (vsl. 45% VZS-Anteil) gehören u.a.
  • die Führung und Steuerung der Aufgabenwahrnehmung im Team vor Ort
  • die Vertretung der Organisationseinheit gegenüber der nächsten Hierarchieebene
  • die Wahrnehmung der Fachaufsicht inkl. Weisungsbefugnis und Durchführung von Dienstbesprechungen sowie die Führung von Mitarbeiter*innengesprächen, Abwesenheitsplanung, Zielvereinbarung (LOE) und Beurteilung.
  • die Teilnahme an Personalauswahlverfahren
  • die Koordination der Ausbildung und Einarbeitung neuer direkt unterstellter Mitarbeiter*innen
Darüber hinaus gehören zu Ihren Aufgaben als Mitarbeiter*in für den Sozialen Dienst des Jugendamtes:
  • die Sicherstellung von Kinderschutz
  • die Einleitung von Maßnahmen zur Abwendung von Kindeswohlgefährdungen
  • Einleitung, Planung und Begleitung von Hilfen zur Erziehung sowie von Hilfen nach
    § 35a SGB VIII
  • die Beratung von Eltern, Familien, jungen Menschen in Fragen der Erziehung, des Umgangsrechts und der Ausübung der elterlichen Sorge
  • die Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren
  • Netzwerkarbeit im Sozialraum

Ihr Know-how

Sie verfügen über
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium als Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge oder
    Sozialarbeiter*in (Diplom oder Bachelor) mit staatlicher Anerkennung
  • praktische Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe
Sie sollten über Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügen:
  • Kenntnisse im Kinderschutz vor dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Aspekte
  • Kenntnisse des Fachkonzepts Sozialraumorientierung
  • Kenntnisse der sozialen Systeme sowie der einschlägigen rechtlichen Grundlagen für die Arbeit des Jugendamtes (SGB VIII, BGB)
Sie sind offen für das neue digitalisierte Arbeiten, sind ein Organisationstalent und verfügen über eine äußerst strukturierte und effektive Aufgabenplanung und -bearbeitung. Sie besitzen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität und zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Engagement, Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Belastbarkeit aus. Sie haben Freude daran, strukturelle und fachliche Veränderungsprozesse mitzugestalten und Ihre innovativen Ideen einbringen zu können. Sie mögen lösungsorientiertes, entscheidungs- und durchsetzungsfreudiges Handeln sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu analysieren und daraus eine methodisch zielgerichtete Handlungsstruktur abzuleiten. Zudem verfügen Sie über ein gutes Verhandlungsgeschick. Sie zeigen gern Ihr soziales Engagement in der Rufbereitschaft des Jugendamtes und bei gelegentlicher Wahrnehmung von Abendterminen Wenn Sie neben Professionalität auch Teamfähigkeit  und einen kooperativen Führungsstil mitbringen, dann ist dies die richtige Position für Sie.

Im Zuge organisatorischer Umstrukturierungen kann sich innerhalb des Kreisgebietes in der Zukunft auch ein anderer Dienstort ergeben.

Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 sowie die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung stellt für Sie kein Problem dar.

Unser Angebot

  • Es erfolgt eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe S 15 der Entgeltordnung Sozial- und Erziehungsdienst bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen. Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich, sofern ein gemeinsames anforderungsgerechtes Arbeitszeitmodell gefunden wird.
  • die Funktion der Fachgebietsleitung und der stv. Fachdienstleitung wird gem. § 31 TVöD bzw. § 5 LBG zunächst befristet als Führung auf Probe übertragen (die Probezeit beträgt 2 Jahre)
  • in Abhängigkeit von den individuellen Voraussetzungen wird Ihnen für die Probezeit eine Zulage gezahlt (nach erfolgreichem Ende der Bewährung wird die Führungsfunktion auf Dauer übertragen und es erfolgt eine entsprechende Eingruppierung)
  • ein umfangreiches und vielseitiges Fortbildungsangebot im Hinblick auf die Übernahme der Führungsposition
  • einen begleitenden Personalentwicklungsprozess und Führungscoaching für den
    Erprobungszeitraum
  • Leistungen des öffentlichen Dienstes, bei Angestellten nach dem TVöD z.B. 30 Tage Jahresurlaub, Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL
  • Vielfältige Angebote als familienfreundlicher Arbeitgeber (u.a. flexible Arbeitszeiten, feste Wochenarbeitszeiten mit der Möglichkeit zum Zeitausgleich, Telearbeit, Bezuschussung von Ferienmaßnahmen, Kinder- und Pflegenotfallbetreuung)
  • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung u.a. Schulung nach dem Lüttringhaus-Konzept und einem eigenen professionelle internen Fortbildungsprogramm, Coachings und Teamentwicklungsmaßnahmen.
  • Eine Ausbildungs-, Einarbeitungs- und Fortbildungsoffensive für sozialpädagogische Fachkräfte mit Querschnitts- sowie fachspezifischen Schulungen
  • Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball und Bowling runden unser Angebot ab.
  • Bei uns kommt auch das Betriebsklima nicht zu kurz, u.a. durch gemeinsame Betriebsausflüge und Veranstaltungen.  
  • Wir bieten zudem arbeitsplatznahe Parkmöglichkeiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie die Aufgabenstellung anspricht und Sie über die notwendigen Kompetenzen verfügen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung

bis zum 17.01.2021

vorzugsweise über unser Online-Bewerbungsportal https://karriere.segeberg.de oder an den Kreis Segeberg, Fachdienst Personal und Organisation, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass papierhafte Bewerbungen eingescannt und digital gespeichert werden. Die Originalunterlagen werden anschließend vernichtet. Ebenso möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Nachrichten (Eingangsbestätigungen etc.) per E-Mail versenden. Wir bitten Sie daher, Ihren Posteingang sowie ggf. Ihren Spamordner regelmäßig einzusehen.

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 4./5. Kalenderwoche 2021 stattfinden.

Der Kreis Segeberg orientiert sich an den Zielen des Gleichstellungsgesetzes Schleswig-Holstein und fördert die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern auf der Basis des  Frauenförderplans. Menschen mit Schwerbehinderung werden im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Personalreferentin Frau Czub, Tel. 04551/951-9655, gern zur Verfügung.

Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet und den Anforderungen an die Stelle steht Ihnen zudem die Fachdienstleiterin Frau Wientapper-Joost Tel: 04323/8050011 als Ansprechpartnerin gern zur Verfügung.