WIR SUCHEN SIE!

Fachdienstleitung Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht (m/w/d)

  • Fachdienst 30.00 Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht
  • E 14, A 14 / Vollzeit / teilbar
Der Kreis Segeberg sucht im Fachdienst 30.00 Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen
 
Juristin/ Jurist als Fachdienstleitung für den Fachdienst Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht (m/w/d)

Ihr Aufgabenprofil

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung in Verbindung mit einer guten Work-Life-Balance?  Tragen Sie zur sichtbaren Weiterentwicklung unseres Kreises bei! Wir sind ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber, der flexible Arbeitszeiten, tarifliche Leistungen, Qualifizierungsmöglichkeiten, Betriebliches Gesundheitsmanagement und familienfreundliche Standards wie Notfallbetreuung für Kinder und pflegende Angehörige bietet. Bei uns als öffentlichem Arbeitgeber finden Sie eine sinnvolle Tätigkeit, die der Allgemeinheit dient. Zusammen mit 850 Kolleginnen und Kollegen in über 20 verschiedene Berufen sorgen wir dafür, dass Ihr Auto zugelassen wird, Straßen und Radwege gebaut werden, Menschen in Pflegeheimen unterstützt werden etc.


Als Fachdienstleitung des Fachdienstes "Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht" vertreten Sie den Fachdienst gegenüber der Verwaltungsleitung. Sie wirken bei der Entwicklung von Zielvorstellungen und Leitlinien für die Arbeit im Fachdienst mit und konkretisieren und kontrollieren die Leistungs- und Finanzziele und entscheiden im Rahmen der geschlossenen Kontrakte in fachlichen, personellen, finanzwirtschaftlichen und organisatorischen Angelegenheiten. Zum operativen Geschäft der Fachdienstleitung gehört die fachliche und personelle Entwicklung des Fachdienstes voranzubringen, die Verantwortung für die Entwicklung, Planung und Verhandlung des Teilbudgets zu übernehmen sowie die Organisationsverantwortung für den Fachdienst zu übernehmen.

Zu Ihren  fachlichen Aufgaben als Fachdienstleitung Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht gehören
  • Prozessvertretung des Landrates, sofern die Prozessführungsbefugnis nicht bei den jeweiligen Fachdiensten liegt
  • Rechtsgutachten für die Kreisverwaltung
  • Rechtliche Beratung der hauptamtlichen und ehrenamtlichen Verwaltung
  • Rechtliche Beratung der Kommunen im allgemeinen
  • Zur Wahrnehmung der Kommunalaufsicht Kommunikation mit den Kreisangehörigen Städten, Ämtern und amtsfreien Gemeinden, Wegezweckverband
  • Rechtliche Beratung der Kommunen im Kommunalrecht
  • Durchführung von Wahlen/ggf. Kreiswahlleitung
  • Als Leitung der Vergabestelle die Durchführung von Vergabeverfahren im nationalen und EU-weiten Bereich für die Kreisverwaltung Segeberg

Über uns

Der Fachdienst 30.00 "Rechtsangelegenheiten und Kommunalaufsicht" ist eine interne Serviceeinheit der Kreisverwaltung Segeberg, bestehend aus den Bereichen Rechtsberatung und Klageverfahren, der Kommunalaufsicht sowie der Zentralen Vergabestelle. Der Fachdienst ist direkt dem Landrat unterstellt und übernimmt die Wahrnehmung von Rechtsangelegenheiten, bei denen die Vertretung durch eine/ einen zum Richteramt zugelassener/n Volljuristin/ Volljuristen vorgeschrieben ist.

Der Kreis Segeberg mit seinen rund 273.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist zentral in der Mitte Schleswig-Holsteins zwischen der Landeshauptstadt Kiel, der Metropole Hamburg und zur Ostseeküste gelegen. Unsere Wirtschaftsstandorte und die vielfältige Erholungs- und Erlebnislandschaft sind die Markenzeichen des Kreises Segeberg. Wir bieten dadurch naturnahes Wohnen sowie attraktive Lebensqualität und Erholungsmöglichkeiten, ob an einem der zahlreichen Seen oder an der Ostsee.

Unser Angebot

Es erwartet Sie ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie haben die Möglichkeit, eigene Schwerpunkte zu setzen und den Fachdienst weiter zu entwickeln. Erfahrene und qualifizierte Mitarbeiter*innen werden Sie dabei unterstützen. Wir bieten Ihnen ferner insbesondere für den Erprobungszeitraum einen begleitenden Personalentwicklungsprozess und Führungscoaching an.
 
  • Es erfolgt eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (39 h/Woche)  mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TVöD bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A 14 SH BesG  in Vollzeit (41 h/W). Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist möglich, sofern ein gemeinsames anforderungsgerechtes Arbeitszeitmodell gefunden wird. Die Stelle wird als Führung auf Probe ( die Probezeit beträgt 2 Jahre) übertragen gem. § 5 LBG/ § 31 TVöD.
  • Leistungen des öffentlichen Dienstes, bei Angestellten nach dem TVöD z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL
  • Vielfältige Angebote als familienfreundlicher Arbeitgeber (u.a. flexible Arbeitszeiten, feste Wochenarbeitszeiten mit der Möglichkeit zum Zeitausgleich, Telearbeit, Bezuschussung von Ferienmaßnahmen, Kinder- und Pflegenotfallbetreuung)
  • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung mit einem eigenen professionellen internen Fortbildungsprogramm, Coachings und Teamentwicklungsmaßnahmen
  • Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen mit Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball und Bowling runden unser Angebot ab.
  • Bei uns kommt auch das Betriebsklima nicht zu kurz, u.a. durch gemeinsame Betriebsausflüge und Veranstaltungen.  
  • Wir bieten zudem arbeitsplatznahe Parkmöglichkeiten und eine hauseigene Kantine.

Ihr Know-how

Sie verfügen über
  • Ein erfolgreich abgeschlossenes  erstes und zweites Staatsexamen der Rechtswissenschaften

 
Sie sollten über Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügen:
  • Führungserfahrung von mind. 2 Jahren, idealerweise in einer Kommunalverwaltung
  • Empathie
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Verwaltungsrecht, speziell im Kommunalrecht und den üblicherweise in einer Kreisverwaltung anfallenden Rechtsgebieten
  • Sachkunde und Erfahrung in der kommunalen Selbstverwaltung, Kooperationsfähigkeit mit Landrat, politischen Gremien, Bürgermeister*innen, Amts- und Verbandsvorsteher*innen, Mitarbeiter*innen, Personalrat, Gleichstellungsbeauftragter, Bürger*innen
  • gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift zur Darstellung komplexer Sachverhalte, Entscheidungsfähigkeit und Überzeugungsfähigkeit

Sie sind offen für das neue digitalisierte Arbeiten, sind ein Organisationstalent und verfügen über eine sehr präzise und äußerst strukturierte und effektive Aufgabenplanung und -bearbeitung. Sie besitzen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität und zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Engagement und eine hohe Belastbarkeit aus. Ihre Fähigkeit zu konzeptionellem und kreativem Arbeiten unterstreichen Sie durch eine strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise. Sie haben Freude daran, Veränderungsprozesse mitzugestalten und Ihre innovativen Ideen einbringen zu können. Wir suchen eine integre, verantwortungsbewusste und entscheidungsfreudige, belastbare Persönlichkeit mit hoher Führungs-, Sozial- und Fachkompetenz, die außerdem über ausgeprägte integrative und kommunikative Fähigkeiten verfügt. Sie verfügen über eine hohe Kommunikations- und Gesprächsführungskompetenz, hohe Überzeugungs- und Durchsetzungskraft und ausgesprochene Konfliktfähigkeit. Sie besitzen die Fähigkeit zum konstruktiven Ausgleich unterschiedlicher Interessen und nutzen Ihre Kreativität bei der Lösung von Konflikten. Kommunikation und Miteinander mit der Politik, Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen und die Präsentation und Vermittlung in den zuständigen Ausschüssen des Kreises ist für Sie unabdingbar.Wenn Sie neben Professionalität auch Teamfähigkeit mitbringen, dann ist dies die richtige Position für Sie.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie die Aufgabenstellung anspricht und Sie über die notwendigen Kompetenzen verfügen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung
 
bis zum 27. Oktober 2019
 
vorzugsweise über unser Online-Bewerbungsportal http://www.segeberg.de/jobs oder an den Kreis Segeberg, Fachdienst Personal und Organisation, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass papierhafte Bewerbungen eingescannt und digital gespeichert werden. Die Originalunterlagen werden anschließend vernichtet. Ebenso möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Nachrichten (Eingangsbestätigungen etc.) per E-Mail versenden. Wir bitten Sie daher, Ihren Posteingang sowie ggf. Ihren Spamordner regelmäßig einzusehen.

Sollten Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis befinden, reichen Sie bitte die letzten dienstlichen Beurteilungen sowie eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte inkl. Postanschrift Ihrer personalverwaltenden Stelle mit ein.

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 46. Kalenderwoche stattfinden.

Der Kreis Segeberg orientiert sich an den Zielen des Gleichstellungsgesetzes Schleswig-Holstein und fördert die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern auf der Basis des Frauenförderplans. Menschen mit Schwerbehinderung werden im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Personalreferentin Frau Hoppe-Kohnert, Tel. 04551/951-9267, gern zur Verfügung.

Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet und den Anforderungen an die Stelle steht Ihnen zudem der Landrat Herr Schröder, Tel. 04551/951-9200, E-Mail: landrat@segeberg.de als Ansprechpartner gern zur Verfügung.