Ausbildung zur amtlichen Fachassistentin/zum amtlichen Fachassistenten

scheme imagescheme imagescheme image

Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen.
Wir suchen für unseren Fachdienst 39.30 Fleischhygiene zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zu zwei 

Auszubildende zur Amtlichen Fachassistentin/zum Amtlichen Fachassistenten.
  • Ausbildungsvergütung von 1.043,26 €/ Monat 
  • Ausbildung über mindestens 900 Stunden mit einem praktischen (400 Std.) und einem theoretischen (500 Std.) Ausbildungsabschnitt
  • ggf. Übernahme als Amtliche*r Fachassistent*in nach erfolgreichem Abschluss
Unser Fachdienst Fleischhygiene besteht zur Zeit aus 10 hauptamtlichen und 26 nebenamtlichen Mitarbeiter*innen und ist eine Außenstelle des Veterinäramtes des Kreises Segeberg am Standort Bad Bramstedt. Wir kümmern uns u. a. um die amtliche Schlachttieruntersuchung (Lebendschau und Fleischbeschau), Durchführung weitergehender Untersuchungen geschlachteter Tiere (z.B. Fleischqualität) und Entnahme von Proben zur Untersuchung auf transmissible spongiforme Enzephalopathien (TSE) bei Schafen und Rindern.

Ihre Aufgaben

Als Amtliche*r Fachassistent*in                  
  • führen Sie Hygienekontrollen durch
  • sind Sie für Fleischuntersuchungen inkl. Probenahmen verantwortlich
  • nehmen Sie Tierschutzkontrollen vor
  • übernehmen Sie Kurierfahrten für Proben  

Was Sie mitbringen

Sie verfügen über          
  • einen erfolgreichen Hauptschulabschluss
  • eine hohe psychische und physische Belastbarkeit.
  • die Bereitschaft zum Dienst mit wöchentlich wechselnden Arbeitszeiten,
  • die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3. Zudem stellt die Nutzung des eigenen PKW
    gegen Kostenerstattung für Sie kein Problem dar.
Darüber hinaus haben Sie idealerweise
  • bereits Kenntnisse im Bereich Fleischhygiene
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit sowie Professionalität.

Was wir Ihnen bieten

  • Die gesamte Ausbildung beträgt mindestens 900 Stunden und gliedert sich in einen praktischen (mindestens 400 Stunden) sowie einen theoretischen Ausbildungsabschnitt (Lehrgang, mindestens 500 Stunden). Sie schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.
  • Innerhalb des Lehrgangs werden Leistungskontrollen in Form von Klausuren zur Überprüfung des Wissenstandes durchgeführt.
  • Inhalt des Lehrgangs:
    • Kenntnis einschlägiger Rechts- und Verwaltungsvorschriften
    • Verbraucherbelange und Qualitätskontrolle
    • Kenntnis der landwirtschaftlichen Organisation, der Produktionsmethoden, des internationalen Handels
    • Grundkenntnisse der Anatomie und Physiologie, Pathologie und Parasitologie der Schlachttiere sowie der Schlacht-, Zerlegungs- und Lagerhygiene und der Arbeitshygiene
    • Kenntnisse über die Überwachung von Fleischsendungen aus Mitgliedstaaten und die Stichprobenverfahren
  • Die theoretische Ausbildung findet in Vollzeit in Düsseldorf statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Fleischhygieneamt des Kreises Segeberg am Standort Bad Bramstedt. Für die Dauer des Lehrgangs in Düsseldorf werden neben den Lehrgangskosten auch die Kosten für Fahrt und Unterkunft bis zu einer Höhe von monatlich 375,00 € übernommen.
  • Während der theoretischen Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung in Höhe von 1.043,26 € gezahlt.
Eine Voraussetzung für die Übernahme nach Ausbildungsende ist der erfolgreiche Abschluss des
Lehrgangs.
  • Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …

Bewerben Sie sich!

...bis zum 12. Dezember 2021

vorzugsweise über unser Online-Bewerbungsportal https://karriere.segeberg.de

Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 1. Kalenderwoche 2022 stattfinden.

Für Fragen zum Bewerbungsprozess steht Ihnen unsere Personalreferentin Frau Fisler, Tel. 04551/951-9795, gern zur Verfügung.

Fachliche Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gern die Fachdienstleitung Herr Witte, Tel. 04192/9069910.

Wir orientieren uns an den Zielen des Gleichstellungsgesetzes Schleswig-Holstein und fördern die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern auf der Basis des Frauenförderplans.
Menschen mit Schwerbehinderung werden im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Sie kennen jemanden, der noch besser auf diese Stelle und zu uns passt? Dann leiten Sie diese Stellenausschreibung einfach weiter.
________________________________________________________________________

Gleichbehandlung liegt uns am Herzen und ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Ausführliche Informationen finden Sie unter „Bewerbungsverfahren“.